Perfekter Saisonabschluss

Passend zum Herbstanfang startete am letzten Samstag der Saisonabschluss mit dem bereits traditionellen Saisonabschlussturnier. Um die 50 tennisbegeisterte Vereinsmitglieder hatten sich für das Doppel-Jux-Turnier angemeldet und freuten sich über schöne Spiele und viel Spaß auf den Plätzen. Bei herbstlichem Wetter kam aber neben den sportlichen Aktivitäten wie immer die Geselligkeit nicht zu kurz.

Und am Abend ging es dann auch gleich weiter mit der Saisonabschlussparty, die in diesem Jahr erstmalig unter einem Motto stand: White Party! So erschienen die Teilnehmer der Party in weißer Kleidung, das „Clubhaus“ war mit weißen Luftballons und anderen entsprechenden Details geschmückt, u. a. gab es in diesem Jahr sogar eine Cocktailbar. In einer kurzen Begrüßungsrede von Jörg Grzywotz, in der er zunächst auf die vergangene Saison zurückblickte, beglückwünschte er die Aufsteiger bzw. Gruppenersten der Sommersaison.


 

 

 

Im Anschluss ehrte Jörg unsere Gastwirte Marianna und Emu Mandic, die sich nun schon seit 25 Jahren so intensiv um die Erhaltung unserer schönen Tennisanlage kümmern und sich mit ihrer guten Küche auch noch um das leibliche Wohl ihrer Gäste sorgen. Als Dankeschön überreichte er einen Blumenstrauß mit einem kleinen Präsent.

Nach der Eröffnung des Buffets, das mal wieder sehr reichhaltig zusammengestellt war, ging die Party so richtig los, denn DJ Andy legte „heiße“ Rhythmen auf und wer sich am Nachmittag noch nicht beim Tennis ausgepowert hatte, konnte nun noch unermüdlich das Tanzbein schwingen. So ging es bis tief in die Nacht – an allen Tischen gute Laune, es wurde viel gelacht und getanzt.

 

Die Saisonabschlussparty war ein voller Erfolg, daher ein besonderes Dankeschön an das Organisationsteam Kyra Eissing und Lara Schatz, die diesen Abend so perfekt geplant haben.


Herren 50 2 – Kreisliga - Saisonfinale auf Platz 3

Nach einer etwas unglücklichen 4:5-Niederlage am letzten Spieltag gegen TC Freigrafendamm 2 beschließen die Westerholter Herren 50 2 die Sommersaison 2018 leistungsgerecht auf einem soliden dritten Rang. Mit dem Abstieg hatte man vom ersten Spiel an nichts zu tun, für einen Aufstieg reichte vor allem in der Partie gegen Spitzenreiter TC Hohenhorst die Klasse einfach nicht.

Mit Freigrafendamm traf man am vergangenen Samstag auf alte Bekannte, die den Westerholtern

seit einigen Jahren in jeder Saison zugelost werden. Es sind traditionell spannende Begegnungen zweier Mannschaften, die sich auch neben den Plätzen sehr gut verstehen, so dass sämtliche Begegnungen in sehr lockerer, fairer Atmosphäre ausgetragen wurden. Positiv aus der Sicht von Westerholt überraschte gleich zum Auftakt Neuzugang Manfred Halouzka, der den in den vergangenen

Jahren stets stark aufspielenden Stephan Eizenhöfer knapp im Match-Tiebreak mit 12:10 besiegte. Chancenlos glatt in zwei Sätzen verloren Volker Kitschelt, Werner Ollesch und Wolfgang Griese, während ein Sieg von Christoph Schay in der Spitzenbegegnung gegen Andreas Wohlgemuth im Bereich des Möglichen war. Nach vielen Spielen über Einstand musste sich Schay letzten Endes mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben. Den zweiten Punkt aus den Einzeln für Westerholt besorgte

Rudi Strothoff durch ein 6:3, 0:6 und 10:7 im Match-Tiebreak.

Um den für den Sieg noch fehlenden Punkt abzusichern, stellte Freigrafendamm den dafür eigentlich zu starken Martin Herrmann ins dritte Doppel, eine Strategie, die letzten Endes aufging. Herrmann/Kolwe ließen Halouzka/Griese mit 6:2, 6:0 keine Chance. Die beiden anderen Doppel gingen jedoch an Westerholt!

Kitschelt/Ollesch entschieden eine durch zahlreiche „Trinkpausen“ verzögerte Begegnung mit 10:2 im Match-Tiebreak für sich und auch Schay/Hild konnten in einer höchst ansehnlichen, von spektakulären Ballwechseln geprägten Partie einen Punkt für Westerholt holen.

Abschließend zogen die Westerholter Herren 50 2 ein positives Fazit der Saison 2018. Die Harmonie innerhalb der Mannschaft ist beispielgebend. Sportlich wäre mit einem bisschen Glück vielleicht etwas mehr drin gewesen, letzten Endes geht der 3. Tabellenplatz in der Kreisliga aber durchaus in Ordnung!

Bericht: Reinhard Brandt


Die Herren 40 feierten zum Saisonabschluss der Sommersaison 2018 beim Auswärtsspiel

bei Grün-Weiß Bochum e.V. den Klassenerhalt. Zwar wurde das letzte Spiel in Bochum gegen den Zweiten der Tabellen mit 2:7 verloren, das störte jedoch wenig, da parallel der Tabellen-letzte aus Herne gegen den Tabellenführer aus

Bochum-Stiepel ebenfalls verlor und somit die Herren 40 des TC GW Westerholt e. V. am Ende des Tages einen Nicht-Abstiegsplatz belegen konnten. 

Das beste Spiel des Tages lieferte Dieter Offermanns, der gegen die höher eingestufte Nr. 1 der Gastgeber ein begeisterndes Match lieferte, aber am Ende unglücklich im 3. Satz verlor.

 

Auf den Klassenerhalt stoßen an: von links: Dieter Offermanns, Jörg Grzywotz, Dirk Wieland, Stefan Weber-Moormann, Dr. Thomas Braun, Matthias Görtz, Julio Lami-Gallo, Matthias Dersthof.


Damen 1 bestreitet letztes Saisonspiel gegen TV Recklinghausen-Süd 1

Am Sonntag traten die Damen 1 des TC Grün-Weiß

Westerholt zu ihrem letzten Saisonspiel in Recklinghausen Süd an. 

Die Einzel gewannen Kyra Eissing (6:1;6:0) und Clara

Chemnitz (6:2;6:0). Katharina Reimann gab ihr Spiel 4:6 und 1:6 an ihre Gegnerin ab. Annika Olejua Torres verlor 3:6 und 0:6. Nach den Einzeln stand es damit Unentschieden. Daher wollte die Mannschaft noch ein Match für sich entscheiden.

Dem Doppel Kyra Eissing/ Clara Chemnitz gelang das

auch perfekt mit einem 6:0 6:0 Sieg. Somit führte die Damen 1 des TC Grün-Weiß Westerholt. Gleichzeitig stand noch das Doppel mit Katharina Reimann und Annika Olejua Torres auf dem Platz. Dieses Spiel ging leider 1:6 1:6 aus.

Mit einem Unentschieden und einem guten 4. Platz verabschiedet sich die Damen 1 in die spielfreie Zeit und bereitet sich auf die Wintersaison vor.


Damen 40 gewinnen letztes Saisonspiel gegen TC Ludwigstal Hattingen

Am Sonntag traten die Damen 40 des TC Grün-Weiß Westerholt zu Hause zu ihrem letzten Saisonspiel gegen den TC Ludwigstal Hattingen an.

Die Einzel gewannen Steffi Balschun (6:1, 6:3), Dr. Michaela Schulze-Schay (6:4, 6:1) und Claudia Wölki-Paschvoss (6:3, 6:4). Allein Ulla Schröder-Mühre gab ihr Spiel mit 2:6, 3:6 an die Gegnerin ab.

Nach den Einzeln stand es damit 3:1 für Westerholt. Daher wollte die Mannschaft unbedingt noch ein Match für sich entscheiden. Dem Doppel Balschun / Dr. Schulze-Schay gelang das auch perfekt mit einem 6:1, 6:2. Der Sieg stand somit fest. Gleichzeitig stand noch das 2. Doppel mit Angelika Gehlen / Heike Been auf dem Platz, die den 1. Satz deutlich mit 1:6 abgeben mussten. Im 2. Satz konnten die beiden Westerholterinnen ihr Spiel offensiver gestalten, punkteten immer öfter und gewannen schließlich mit 6:2. Im anschließenden Match-Tie-Break ließen sich die beiden den Sieg nicht mehr nehmen und sorgten mit einem 11:9 für die große Überraschung – 5:1 Sieg über Ludwigstal.

Ob die Damen am nächsten spielfreien Sonntag noch als Gruppenerster die Saison abschließen können, hängt von der Partie des TC Resse gegen den TC Langendreer ab. Bei einem Resser Sieg oder einem Unentschieden bliebe Westerholt an der Spitze der Kreisliga.

Allerdings ist kein Aufstieg möglich, da in den 4er Gruppen nur in der Kreisklasse und Kreisliga gespielt wird. Aber für die Mannschaft ist es auf jeden Fall eine sehr erfolgreiche Tennissaison gewesen.

Bericht: Ulla Schröder-Mühre


Herren 50 2 - 7:2 gegen Harpen, Westerholter auf Platz 2

Einen „Sahnetag“ erwischten die Westerholter Herren 50 2 am vorletzten Spieltag der Sommersaison 2018. Gegen Blau-Weiß Harpen führte man schon nach den Einzeln 6:0, gewann insgesamt mit 7:2 und belegt somit vor dem letzten Spieltag am kommenden Samstag Platz 2 in der Tabelle, den es dann zu verteidigen gilt. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Hohenhorst ist der Platz an der Spitze leider nicht mehr möglich.

Der dieses Mal an Position zwei spielende Manfred Halouzka machte den Anfang und holte mit 6:4, 6:1 gegen seinen allzu sehr mit seiner schlechten Tagesform hadernden Gegner den ersten Punkt für Westerholt. Mit dem gleichen Ergebnis siegte auch Spitzenmann Christoph Schay, der sich nur in der Anfangsphase etwas schwer tat. Im zweiten Satz lief dann alles glatt.
Volker Kitschelt besiegte den Harpener Bernd Fink „auf dem Papier“ deutlich mit 6:2, 6:2, hatte aber bei vielen Spielen über Einstand doch mehr Mühe, als es bei dem klaren Ergebnis den Anschein hat. Ähnliches gilt auch für „Capitano“ Reinhard Brandt, der trotz des klaren 6:1 im ersten Satz ständig das Gefühl hatte, das Match könnte kippen. Im zweiten Satz war es dann beim Spielstand von 2:4, 0:30 auch beinahe so weit. Aufgrund besserer Nerven überstand Brandt diese kritische Phase und entschied auch Satz zwei mit 6:4 für sich.
Werner Ollesch musste als einziger Westerholter mit 5:7 einen Satz abgeben, gewann den zweiten dann deutlich mit 6:0, um auch im Matchtiebreak mit 10:7 die Oberhand zu behalten. Rudi Strothoffs Gegner hatte Pech und musste bei einem Rückstand von 4:6, 3:3 verletzungsbedingt aufgeben. Ein machbarer Erfolg auf dem Platz wäre Strothoff natürlich lieber gewesen.
Die anschließenden Doppel hatten bei der klaren Führung Westerholts Freundschaftsspielcharakter. Debütant Guido Paschvoss hatte an der Seite von Werner Ollesch eine gute Chance, seinen ersten Einsatz erfolgreich zu bestreiten. Beide Westerholter verloren denkbar knapp im Matchtiebreak mit 9:11. Den zweiten „Ehrenpunkt“ für Blau-Weiß Harpen ließen Michael Schatz/Wolfgang Griese zu, die doch recht deutlich mit 1:6, 3:6 unterlagen. Im Spitzendoppel wurden Christoph Schay und Christian Hild, die aufgrund ihrer aggressiven Spielanlage offensichtlich gut zueinander passen, ihrer Favoritenrolle mit einem ungefährdeten 6:2, 6:2 Sieg gerecht.
Den Saisonabschluss bildet das Auswärtsspiel beim TC Freigrafendamm am kommenden Samstag. Dabei treffen gute alte Bekannte aufeinander, die sich in den vergangenen Jahren stets knappe Duelle lieferten, während parallel zum sportlichen Geschehen die Mannschaftsdeckel stets Rekordniveau erreichten.

Bericht: Reinhard Brandt


Herren 50 2 und Herren 40                                             Fotos vom Spieltag 08.09.2018


Herren 40 gewinnen 5:4

Die Herren 40 des TC GW Westerholt e.V. machen mit einem Sieg gegen den TC Grün-Weiß Herne e.V. einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt. Nach zwei Niederlagen in der Sommersaison 2018 konnten die Herren 40 gegen den direkten Konkurrenten aus Herne um den Abstieg auf eigenen Plätzen mit einem 5:4 zwei wichtige Punkte zum Klassenerhalt holen.

Nach den Einzeln lagen die Westerholter mit 4:2 in Führung. Spitzenspieler Dieter

Offermanns konnte sein Einzel souverän mit 6:2 und 6:2 für sich entscheiden.

Dirk Wieland an Nr. 2 konnte sich trotz Trainingsrückstands aufgrund einer

Schulterverletzung überraschend mit 6:3 und 6:2 behaupten. Dr. Thomas Braun an Nr. 3 machte es spannend, nachdem er den ersten Satz klar für sich entschied, verlor den Faden und musste in den entscheidenden 3. Satz gehen. Diesen gewann er dann mit 10:4 Punkten. Stefan Weber-Moormann erwischte einen starken Gegner, der ihn im ersten Satz enorm unter Druck setzte. Im 2. Satz fand er besser ins Spiel und musste dennoch ganz knapp diesen Satz im Tie-Break verloren geben.

Julio Lami-Gallo machte es genauso spannend wie Dr. Thomas Braun, auch er

verlor den Faden und konnte sich erst im 3. Satz mit 10:5 durchsetzen. Trotz

Knieschmerzen hielt er durch und schaffte den wichtigen 4. Punkt im Einzel.

Nach den Einzeln galt es nun, die Doppel gut aufzustellen, um eines für sich entscheiden zu können. Der Mannschaftsführer entschied, die stärksten Doppel-Spieler Stefan Weber-Moormann und Dieter Offermanns im 2. Doppel aufzustellen. Die beiden wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten klar mit 6:0 und 6:1. Eine gute Entscheidung.

Julio Lami-Gallo und Thomas Mengede verloren ihr Doppel mit 4:6 und 1:6 und Dr. Thomas Braun und Dirk Wieland schafften einen Achtungserfolg gegen das

Spitzendoppel, sie verloren im 3. Satz nach 7:5 und 5:7 „nur“ mit 8:10. Am Ende

reichte es nicht für einen weiteren Sieg, da beide Spieler angeschlagen ins

Spiel gingen mit Fuß bzw. Schulterproblemen.

Ende gut alles gut.... Die Spieler werden nicht jünger, ein Teil der Spieler freut sich auf die nächste Saison bei der Altersklasse der Herren 50!


Damen 40 – erfolgreich beim TC Resse

Nach Ende der Sommerpause ging es am Samstag, den 02.09.2018 für die Damen 40 weiter

mit der Tennissaison. Diesmal war die Mannschaft zu Gast beim TC Resse.

In den Einzeln gewannen Dr. Michaela Schulze-Schay souverän mit 6:4; 6:0 und Claudia Wölki-Paschvoss 6:1; 6:4. Es stand somit 2:0 für Westerholt, bevor es in die nächsten Einzelspiele ging.
Steffi Balschun konnte dem starken Spiel ihrer Gegnerin zunächst Stand halten, musste sich dann aber mit einem 4:6; 1:6 geschlagen geben. Ulla Schröder-Mühre Spiele im 1.Satz waren sehr eng und

schließlich entschied der Tie-Break für Westerholt. Die Geschichte des 2. Satzes ist schnell erzählt. Er ging 6:1 an Resse. Somit musste der Match-Tiebreak entscheiden. Hierbei konnte sich Ulla Schröder-Mühre mit 10:5 durchsetzen. Mit diesem Ergebnis stand es nunmehr 3:1 für Westerholt.

Das 1. Doppel von Steffi Balschun / Simone Schlegel ging mit 1:6; 2:6 verloren. Aber Dr. Michaela Schulze-Schay / Claudia Wölki-Paschvoss sorgten auf dem anderen Platz dafür, dass sich das 2. Doppel mit 6:4; 7:6 durchsetzen und den entscheidenden Punkt zum 4:2 nach Westerholt holen konnte.

Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit den Damen aus Resse und beide

Mannschaften freuten sich über die harmonische und faire Stimmung auf dem Platz.

Der TC Grün-Weiß Westerholt ist nun – zumindest für diesen Spieltag – Tabellenführer und empfängt am kommenden Sonntag die Mannschaft aus Hattingen Ludwigstal.


2018 das SaisonAbschlussTurnier und die SaisonabschlussParty

Wie in jedem Jahr starten wir am Samstag, den 22.09.2018 um 13 Uhr mit einem Doppel-Jux Turnier.

Wir möchten besonders darauf hinweisen, dass dieses Turnier von allen Mitgliedern gleichermaßen genutzt werden kann. Mannschaftsspieler, Eltern, Kinder oder Jugendliche sind herzlich eingeladen mitzuspielen.

Ab 19 Uhr starten wir mit unserer stimmungsvollen Saisonabschlussparty, welche in diesem Jahr unter dem Motto "WHITE PARTY" steht. 

Weißer Sport, weiße Kleidung, "WHITE PARTY".

Es wäre also wünschenswert, wenn Ihr weiße Kleidungsstücke tragen würdet. Jedoch ist dies natürlich keine Pflicht :-)

Wir haben das Konzept der bisherigen Party leicht modifiziert. Neben dem reichhaltigen
Buffet (15 € / Person) wird DJ Andy uns zu späterer Stunde mit guter Musik einheizen.

Des Weiteren haben wir eine Cocktail-Bar und weitere Überraschungen geplant.

Die Teilnehmerliste liegt im Clubhaus aus. Für eine gute Planung wäre es hilfreich, wenn Ihr Euch frühzeitig in die Liste eintragt.  

Wir freuen uns, mit Euch gemeinsam einen schönen Saisonabschlusstag zu verbringen.