2018 das SaisonAbschlussTurnier und die SaisonabschlussParty

Wie in jedem Jahr starten wir am Samstag, den 22.09.2018 um 13 Uhr mit einem Doppel-Jux Turnier.

Wir möchten besonders darauf hinweisen, dass dieses Turnier von allen Mitgliedern gleichermaßen genutzt werden kann. Mannschaftsspieler, Eltern, Kinder oder Jugendliche sind herzlich eingeladen mitzuspielen.

Ab 19 Uhr starten wir mit unserer stimmungsvollen Saisonabschlussparty, welche in diesem Jahr unter dem Motto "WHITE PARTY" steht. 

Weißer Sport, weiße Kleidung, "WHITE PARTY".

Es wäre also wünschenswert, wenn Ihr weiße Kleidungsstücke tragen würdet. Jedoch ist dies natürlich keine Pflicht :-)

Wir haben das Konzept der bisherigen Party leicht modifiziert. Neben dem reichhaltigen
Buffet (15 € / Person) wird DJ Andy uns zu späterer Stunde mit guter Musik einheizen.

Des Weiteren haben wir eine Cocktail-Bar und weitere Überraschungen geplant.

Die Teilnehmerliste liegt im Clubhaus aus. Für eine gute Planung wäre es hilfreich, wenn Ihr Euch frühzeitig in die Liste eintragt.  

Wir freuen uns, mit Euch gemeinsam einen schönen Saisonabschlusstag zu verbringen.

 


Ferienspaß im Tenniscamp und beim Jugendgrillen

Auch in diesen Sommerferien gab es das Angebot für motivierte Tennis-Nachwuchstalente, im Tenniscamp der Tennisschule von Klaus Sures in den verschiedenen tennisspezifischen Schwer-punkten wie Schlagtechnik, Koordination und Spielroutine unterrichtet zu werden.
In der ersten Ferienwoche nahmen 34 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren teil, in der letzten Ferienwoche waren es 33 Teilnehmer(innen). Jeweils in der Zeit von 10.00 Uhr – 15.00 Uhr wurden Neueinsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene entsprechend ihrer Fähigkeiten dem Tennissport näher gebracht, zwischendurch gab es zur Stärkung ein leckeres Mittagessen. Nur an einem Tag musste der Unterricht in unserer Tennishalle durchgeführt werden, ansonsten spielte das herrliche Sommerwetter die ganze Zeit mit. Einigen Neueinsteigern hat das Tennis spielen so viel Spaß gemacht, dass sie dabei bleiben wollen.
Zum Abschluss des Tenniscamps wurde im Innenhof unserer Tennisanlage für die Kinder und Eltern aus unserem Verein sowie für weitere interessierte Teilnehmer vom Tenniscamp bei strahlendem Sonnenschein ein „Jugendgrillen“ veranstaltet. Zur Begrüßung gab es durch den Vorstand viele Informationen rund um den TC Grün-Weiß Westerholt sowie über die Jugendarbeit innerhalb unseres Vereins.
Unsere Wirte Emo und Marianna Mandic haben anschließend wieder einmal hervorragend für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.
Am Ende des Tages waren sich alle darüber einig, dass das Grillfest für die Jugend eine tolle Veranstaltung war, die zu einer festen Größe im Jahresterminplan werden soll.


1. Doppel Mixed-Turnier

Bei der Planung der diesjährigen Tennissaison hatte der Vorstand die Idee, in der Sommerpause ein Doppel-Mixed-Turnier zu veranstalten. So trafen sich am letzten Sonntag, den 23. Juli 2018
13 Doppelpaarungen, die in 3 Gruppen aufgeteilt waren, innerhalb derer jeder gegen jeden spielte.

 

Die Spielerinnen und Spieler gingen bei hochsommerlichen Temperaturen an den Start, gute Laune und Spaß standen im Vordergrund, der sportliche Ehrgeiz ging aber nicht verloren und so kam es zu spannenden Begegnungen. Besonders zu erwähnen ist, dass es u. a. 2 Doppel gab, die sich aus zwei ambitionierten U15-Spielerinnen und jeweils einem Spieler der Herren- Mannschaft zusammensetzten und in ihren Spielen durchaus gut mithalten konnten.

 

In der Mittagspause sorgen Marianna und Emu mit Bratwürstchen und kühlen Getränken für das leibliche Wohl von aktiven Spielern und etlichen Zuschauern, die sich auf der Terrasse ein schattiges Plätzchen gesucht hatten. Eine tolle Atmosphäre!

Am Ende des Tages standen die Gruppenersten und –zweiten fest, die im Rahmen einer kleinen Siegerehrung ihre Sachpreise entgegen nehmen konnten.

 

Gruppe 1:

1. Annette Landgraf / Werner Kürten

2. Susanne Walfort / Frank Koppetsch

 

Gruppe 2:

1. Steffi Balschun / Reinhardt Brandt

2. Kyra Eissing / Christian Hild

 

Gruppe 3:

1. Inga Hain / Jörg Hain

2. Mete-Marie Heimlich / Lars Schulte-Hemming

 

Alle Teilnehmer waren sich einig! Ein super Tag, fröhliche Stimmung, schöne Spiele! Vielen Dank für die tolle Organisation des Turniers! Und der Vorstand sicherte zu, dass es 2019 das 2. Tennis-Doppel-Turnier geben wird. Der Termin wird sicherlich bei allen zeitig vorgemerkt!! 


...weitere Impressionen


Wir haben einen neuen Sponsor!                                   Engel & Völkers Recklinghausen/Gelsenkirchen

Der Vorstand begrüßte die Assistentin der Geschäftsführung Fani Kapetaniou (links) und Immobilienberaterin Lara Schatz (rechts) als neue Sponsoren und bedankte sich für das Engagement des Immobilienspezialisten rundum den Tennissport.


Damen 40 (4er) spielen 3:3

Am vergangenen Sonntag erwarteten die Damen 40 des TC Grün-Weiß Westerholt die Mannschaft aus Bochum-Langendreer zum 2. Spiel der Saison.

In den vergangenen 2 Begegnungen ging jeweils 1 Sieg an die beiden Mannschaften. Der Ausgang dieses Spiels konnte also zeigen, wer aktuell vorne liegt. Das sommerliche Wetter sorgte für gute Laune. In den Einzeln ging es allerdings etwas Ernster zur Sache. Ulla Schröder-Mühre rutsche für den Spieltag auf Position 2 hoch und konnte nach gut einer Stunde und einem 1:6, 0:6 nur noch ihrer Gegnerin zum guten Spiel gratulieren. Besser verlief die Partie von Simone Schlegel, die im 1. Satz sehr laufstark und konsequent der Bochumerin immer wieder wichtige Punkte abnehmen konnte und schließlich nach einem 7:5 entspannt in den 2. Satz ging. Da lief es so richtig rund! Nach einem 6:0 stand es für die Mannschaften insgesamt unentschieden: 1:1.

Es spielten dann noch Steffi Balschun, die sich erst einmal an ihre Gegnerin gewöhnen musste und nach einem 2:6 im 1. Satz dann im 2 Satz konzentriert und druckvoll ein 6:0 einholte und den entscheidenden Match-Tie-Break mit 10:6 für sich entscheiden konnte. Angelika Gehlen konnte sich in ihrem Einzel leider nicht durchsetzen und nach 2:6, 1:6 stand es 2:2 in der Mannschaftswertung.

 

Die Doppel mussten entscheiden. So spielten Simone Schlegel und Regina Hölscher–Schlidwiß

einen überzeugenden 1. Satz mit 6:2, sahen mit ihrem Spiel lange wie die sicheren Siegerinnen aus, mussten dann aber den 2. Satz an die stärker werdenden Bochumerinnen mit 1:6 abgeben, die letztlich auch im Match-Tie-Break ein wenig die Nase vorn hatten und mit 6:10 den Spielstand auf 2:3 für die Gäste erhöhten.

Steffi Balschun und Ulla Schröder-Mühre hatten zunächst Probleme mit dem starken Spiel ihrer Gegnerinnen und mussten den 1. Satz mit 2:6 abgeben. Im 2. Satz versuchten die beiden Westerholterinnen, etwas an ihrem Spiel zu verändern, lagen aber auch wieder schnell 1:4 zurück. Dennoch gelang es den beiden, das Spiel herumzureißen und den 2. Satz mit 7:6 im Tie-Break zu gewinnen. Es folgte der Match-Tie-Break, den die beiden sehr souverän mit 10:4 nach Hause bringen

konnten.

Damit stand es 3:3. Beide Mannschaften waren sich am Abend einig: Ein toller Spieltag! So macht Tennis Spaß!!


Herren 50 2 – Kreisliga 7:2 Auftaktsieg gegen Marl 33

Mit den Herren 50 des TC Marl 33 trafen die Westerholter am Samstag zum Start in

die Sommersaison 2018 auf alte Bekannte, gegen die sich bei optimalen Rahmen-bedingungen ein sportlich fairer sowie aus Westerholter Sicht erfolgreicher Tennistag entwickelte. Waren sie, in diesem Jahr in eine aus fünf Mannschaften bestehende Gruppe eingeteilt, in der vergangen Woche noch

spielfrei, so konnten sich die Herren 50 2 des TC Westerholt durch einen 7:2-Auswärtssieg in Marl gleich Tabellenplatz 2 erspielen und sich verlustpunktfrei in die Sommerpause verabschieden.

 

Schon nach den Einzeln führten die Westerholter uneinholbar mit 6:0, wobei die Begegnungen

nicht ganz so glatt verliefen, wie es dieses klare Zwischenergebnis glauben macht. So verlor der erstmals an Position Eins spielende Christoph Schay in der Spitzenbegegnung gegen den starken Thomas Breitfeld mit 3:6, spielte imweiteren  Verlauf des Matches vor allem seine läuferischen Qualitäten aus, gewann den 2. Satz mit 6:1 und den sich anschließenden Match-Tiebreak mit 10:3.

Beeindruckend waren vor allem die Leistungen von Christian Hild und Rudi Strothoff, die ihre Spiele jeweils sehr deutlich in zwei Sätzen für sich entscheiden konnten. Deutlich mehr Mühe hatten Christian Karowski, Manfred Halouzka und Volker Kitschelt, die letztlich aber doch siegten, ohne in den

Match-Tiebreak gehen zu müssen.  

So war nach den Einzeln im Prinzip alles gelaufen, so dass die Doppel ohne Belang für Sieg oder Niederlage waren. Für Westerholt sprang nur noch ein Sieg raus, den Christoph Schay/Reinhard Brandt mit 7:6, 6:1 gegen Robert Leipold/Jörg Pilz erzielen konnten. 

 

Beim obligatorischen Essen beider Mannschaften nach dem Spiel erinnerten sich die Westerholter wieder, warum sie so gerne bei Marl 33 antreten. Neben den überaus fairen Spielen zeichnen sich die Marler auch kulinarisch sowohl quantitativ als auch qualitativ als hervorragende Gastgeber aus!


Saisonabschlussbericht Herren 30 TC Grün-WeiSS Westerholt

In der abgelaufenen Verbandsligasaison belegten die Herren 30 des TC GW Westerholt

den dritten Platz. Und dies ist umso

erstaunlicher, da fast alle Spieler wenigstens einmal durch Verletzungen aussetzen bzw. geschwächt spielen mussten. Außerdem gab es in dieser Saison vier Absteiger aus der Achtergruppe. Aber: Ziel erreicht!

 

Jetzt nimmt man die Spielklasse in der nächsten Saison in die Herren 40 mit.

 

Bild hintere Reihe von links: Klaus Sures - Andrè Hagenjürgen – Matthias Smit- Patrick Real – Henner Coers
Vordere Reihe von links: Jan Gehle – Michael Parzy – Nils Schopp – Tolga Arat


Damen 40 4er 1 siegen in Witten

Am letzten Sonntag begannen endlich die Ligaspiele für die Damen 40 4er 1. Es ging

zum TC Hohenstein in Witten.

Nachdem die Damen 40 1 in diesem Jahr zu den Damen 50 gewechselt sind und die Saison

inzwischen auch schon erfolgreich mit einem Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga abgeschlossen haben, mussten jetzt die neue Damen 40 4er 1 zum 1. Auswärtsspiel antreten. Mit dabei waren 2 Neuzugänge: Claudia Wölki-Paschvoss und Simone Schlegel. Beide konnten ihr Debut erfolgreich abschließen. Im Einzelnen sahen die Ergebnisse wie folgt aus: Steffi Balschun gewann ihr Einzel deutlich mit 6:3, 6:0, Dr. Michaela Schulze-Schay siegte souverän 6:1, 6:3, Ulla Schröder-Mühre konnte ihr Spiel ebenfalls mit 6:1, 6:3 beenden und Claudia Wölki-Paschvoss verließ den Platz mit einem 6:3, 6:4 Sieg. Damit gingen die Westerholterinnen mit einer uneinholbaren 4:0 Führung in die Doppel.

Da mussten Dr. Michaela Schulze-Schay und Heike Been leider den Gegnerinnen nach einem 6:1, 6:0 gratulieren. Ulla Schröder-Mühre und Simone Schlegel gewannen ihr Doppel 6:1, 6:2.

Der 5:1 Sieg der Damen 40 4er 1 über den TC Hohenstein wurde von den mitgereisten Mitspielerinnen der Mannschaft mit viel Applaus quittiert. Zumindest für diesen Spieltag ist die Mannschaft  Gruppenerster!!!

Am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr gehen die Spiele weiter, dann kommen die Damen aus Bochum-Langendreer zur Tennisanlage an der Langenbochumer Straße.


Damen 50 spielen gegen Herren 50

Am Sonntag, den 1. Juli 2018 fand das inzwischen alljährlich stattfindende „Jux-Turnier“ der Damen 50 gegen die Herren 50 statt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen mit wolkenlosem Himmel kamen etliche Spielpaarungen  zustande, bei denen zwar der Spaß im Vordergrund stand, aber dennoch um jeden Punkt gekämpft wurde. Hier ein paar Impressionen zu den Spielen!


Herren 55 bleiben Verbandsligist

Spannend bis zum letzten Ballwechsel war die Konstellation vor dem letzten Gruppenspiel der Herren 55 des TC GW Westerholt. In der Achtergruppe musste der 4.Tabellenplatz

erreicht werden, da es diesmal wegen der Umstrukturierung des Westfälischen

Tennisverbandes vier Absteiger gibt.

Vor dem Spieltag stand der TC Herford als Aufsteiger bereits fest, aber sowohl der

Tabellenzweite, sowie der Dritte, Vierte und Fünfte wiesen alle 4 Siege und 2 Niederlagen auf. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, spielten die 4 Punktgleichen am letzten Samstag auch noch gegeneinander.

Die Grün-Weißen empfingen an der Langenbochumer Straße die Gäste des TC BW Soest.

Der Start verlief verheißungsvoll. Der Gegner von Mannschaftsführer Hagen Walter musste am Anfang des zweiten Satzes verletzungsbedingt aufgeben, Detlef Wachtendorf siegte fast zeitgleich und so führte der TC GW bereits 2:0. Leider verlor Klaus Hein sein Spiel im Match-Tiebreak denkbar knapp mit 8:10. Die zweite Spielrunde verlief aus Westerholter Sicht nicht gut. Peter Schwarz an Position 3 hatte keine Chance, Wolfgang Bennor erging es ebenso und somit führte Soest nun 3:2. Die Grün-Weiße Nr.1 Dietmar Graupner verlor in einer unglaublichen Hitzeschlacht von weit über 3 Stunden ebenfalls im Match-Tiebreak, so dass der TC BW Soest nach den Einzeln mit 4:2 in Führung lag.

Nun mussten 3 Doppelsiege her. Aber nach aufopferungsvollen Kampf verloren die Grün-Weißen

alle Doppel, leider auch wieder zweimal im Match-Tiebreak. Mit dem 2:7 stand eine insgesamt zu hohe Niederlage auf dem Papier, aber eine Hoffnung hatte man noch.

Im Parallelspiel musste der TuS Jöllenbeck sein Heimspiel gegen die SG Grün-Weiß

Telgte verlieren, dann würde der direkte Vergleich zwischen Jöllenbeck und den Grün-Weißen zählen und hier hatte man das Match mit 5:4 gewonnen.

Der erste Anruf in Jöllenbeck ließ nichts Gutes ahnen. Jöllenbeck führte mit 4:2, aber das

Unglaubliche geschah. Telgte siegte in allen 3 Doppeln und zwar alle im Match-Tiebreak und hier alle mit 10:8. Somit war trotz der Heimniederlage der 4. Tabellenplatz erreicht und die Herren 55 werden auch im Sommer 2019 ihre Spiele in der Verbandsliga absolvieren. In der lauwarmen Sommernacht dauerte daher die Nichtabstiegsfeier länger als die Nacht der Industriekultur im Revier. 


Westerholter holt Titel in Gelsenkirchen

Timo Sobiech, der für die ersten Herren des TC Grün-Weiss Westerholt aufläuft, hat sich bei den Gelsenkirchener Stadtmeisterschaften in der Konkurrenz der Herren 30 erfolgreich durchgesetzt.

Nach drei glatten Siegen gegen drei Verbandsligaspieler des TC Buer konnte er am Ende die Glückwünsche zum Titelgewinn entgegennehmen. Auf die Siege gegen Benedikt Dinsing (6:2,6:4) und den topgesetzten Guido Südfeld (6:3, 6:0) folgte noch der Erfolg gegen Marcel Albert (3:6, 6:1,10:6).

Somit holte sich Timo Sobiech nach 2016 bereits das zweite Mal den Titel in Gelsenkirchen.