News 2023

Herren 40 Unglückliche Niederlage

Patrick Real
Patrick Real

Durch drei Match-Tie-Breaks und  eine Tie-Break-Niederlage mussten sich die Herren 40 des TC GW Westerholt im Westfalenligaspiel gegen TC Drensteinfurt geschlagen geben.

Dabei fing alles sehr gut an. Patrick Real deklassierte Andre Niewöhner mit 6:0; 6:1. Mike Schänzer setzte sich in einem klasse Spiel mit 6:2; 6:4 gegen Daniel Schomberg durch, dem er im Sommer noch mit 2:6; 2:6 unterlegen war.

 

Matthias Smit und Tobias Heidemeyer mussten nach 6:3; 4:6 in den Match-Tie-Break. Hier konnte Matthias Smit einen Matchball beim Stande von 9:8 nicht nutzen und verlor leider 9:11. Auch André Hagenjürgen konnte gegen Alexander Hiller nach 7:5; 4:6 bis zum 7:7 im Match- Tie-Break das Spiel offen gestalten, verlor aber mit 7:10.

In den Doppeln, die nach dem 2:2 Gleichstand nach den Einzeln die Entscheidung bringen mussten, ging es sehr dramatisch zu. Michael Parzy/Patrick Real verpassten nach dem 1:6 im ersten Satz, durch einen Sieg im Tie-Break des zweiten Satzes, zumindest in den Match-Tie-Break zu kommen, verloren aber auch den zweiten mit 6:7 gegen Schomberg/Niewöhner.

So lag die Hoffnung im Spitzendoppel von Matthias Smit/André Hagenjürgen gegen

Hiller/Heidemeyer. Nach einem sicheren 6:3 im ersten, drehte sich plötzlich das Spiel und man verlor nicht nur den zweiten Satz mit 2:6, sondern auch den lange ausgeglichenen Match-Tie-Break mit 7:10.

Nach dieser nicht ganz erwarteten 2:4 Niederlage wird es sicherlich schwierig, die Klasse zu halten.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 21.01.2023 beim TC RW Bad Laasphe1 statt.

 


Herren 40 Match Tie-Break Festival

Mike Schänzer
Mike Schänzer

Dass am Ende gleich vier Match Tie-Breaks im Westfalenligaspiel der Herren 40 des TC GW Westerholt gegen den  bisher ungeschlagenen TC SUS Bielefeld die Entscheidung bringen würden, hat man vorher so noch nicht erlebt.

Selbst nicht ganz fit, musste Jan Gehle für einen erkrankten Mitspieler einspringen und unterlag Marco Andres mit 3:6; 0:6. In einem rasanten Spiel gewann Matthias Smit gegen Daniel Borchert mit 6:7; 6:4 im ersten Match Tie-Break mit 10:6. Ebenfalls in einem spannenden Spiel setzte sich Mike Schänzer gegen Sebastian Rehberg mit 7:5; 3:6 im zweiten Match Tie-Break mit 10:8 durch. In einem hochklassigen Spiel der Spitzenspieler konnte ein immer besser werdender André Hagenjürgen den bärenstarken Martin Bock mit 2:6; 6:3 im dritten Match Tie-Break mit 10:7 niederringen. Somit stand es unerwartet 3:1 nach den Einzeln.

Und mit knappen Entscheidungen ging es auch in den Doppeln weiter.

André Hagenjürgen/Matthias Smit konnten durch ihr 3:6; 4:6 gegen Martin Bock/Daniel Borchert den neuen Zwischenstand zum 3:2 nicht verhindern. Aber Mike Schänzer/Michael Parzy sorgten gegen Sebastian Rehberg/Marco Anders mit dem 3:6; 6:3 und dem vierten Match Tie-Break mit 10:4 für den 4:2 Endsieg.

„Vier Match Tie-Breaks an einem Spieltag und dann noch alle gewonnen! Unglaublich!“ so das Fazit der Westerholter.

 

Nächster Spieltag zuhause am 14.01.2023 15:00 Uhr gegen TC Drensteinfurt.