News 2021

herren 60 Mit dem Fahrrad zum Rhein

Anlässlich des 60sten Geburtstages unseres „Jüngsten“ Volker Harter hatte dieser zu einer Radtour zum Rhein eingeladen.

Da wir wussten, dass Volker gerne und lange Rad fährt, kam natürlich sofort die Frage auf,

wie viele Kilometer sind das? Antwort: so ca. 55 km. Na ja, das geht ja noch! Mit mehreren

Getränkepausen würden wir das schon schaffen….

Am Samstag, 24. Juli trafen wir uns um 10.00 Uhr in Gelsenkirchen-Beckhausen - dort wohnt

unser Geburtstagskind - und wurden mit einem Sektfrühstück empfangen. Gestärkt und frohen Mutes starteten wir in Richtung Rhein. Volker [in Fachkreisen auch „Staubwolke Beckhausen“ genannt] übernahm die Führung. Auf schönen Radwegen, versteckten Pättkes, durch Wiesen und Wälder führte unser Weg in Richtung Grafenmühle.

Hier allerdings fuhr unser Guide an allen Biergärten vorbei und wir hatten nach über 20 km schon großen Durst. Ca. 1 km weiter plötzlich ein großes Plakat auf dem Radweg „Herren 60 des TC GW Westerholt – Kontrolle in 100 m“ mit Mannschaftsfoto.

Was war passiert? Volker hatte die Hilfe seiner Tochter in Anspruch genommen, die am Radwegekreuz Grafenmühle ein komplettes 2. Frühstück inklusive der dringend notwendigen Kaltgetränke aufgebaut hatte. Die Überraschung war unserem Jüngsten gelungen. Nach ausgiebiger Stärkung und Auffüllen des Wasserhaushaltes ging es über die Rotbachroute weiter in Richtung Rhein.

Nachdem wir Dinslaken hinter uns gelassen hatten, sahen wir schon die Umrisse des ehemaligen Steinkohlekraftwerkes Voerde in Götterswickerhamm. Hier gibt es eine phantastische Rheinpromenade mit hervorragenden Gastronomiebetrieben. Im Biergarten des Restaurants Arche wurde nun eine ausgiebige Mittagspause eingelegt.

Als wir uns wieder auf die Sättel gehievt hatten, stellten wir fest, dass unsere Tachometer bereits 45 km aufwiesen, also müsste Volker vermutlich eine „Abkürzung“ für den Rückweg kennen.

So war es aber nicht, obwohl wir nun auf direktem Weg von West nach Ost fuhren und Kirchhellen als nächstes Ziel in Angriff nahmen. Wieder ging es durch eine wunderschöne grüne Landschaft abseits von Autostraßen und Lärm. Auf dem Bauernhof Schmücker in Bottrop-Kirchhellen hatte unser Guide für seine müden Kameraden einen Tisch reserviert. Kaffee und Erdbeerkuchen mit Sahne sowie anschließend ausreichend Kaltgetränke ließen die Lebensgeister wieder aufleben. Übrigens!  Während des Aufenthaltes auf dem Bauernhof regnete es; es blieb Gott sei Dank der einzige Schauer an diesem Nachmittag.

Der weitere Rückweg zu Volkers Haus verging wie im Flug. Der Grill war schnell angeheizt und mit leckeren Salaten schmeckten die Würstchen und Steaks nochmal so gut.

Zum Abschluss eines super Radausfluges flossen noch so manche Pilsken und Ramazottis durch die Kehlen der Truppe.

Ach ja, gelogen hatte unser Jüngster auch nicht!! Als ich gegen Mitternacht mit meinem Rad zu Hause ankam, zeigte mein Tacho 110 km!! Also 55 für den Hinweg und 55 für den Rückweg.


Verletzung verhindert Titelverteidigung Herren 40

Im Endspiel der Herren 40 bei den Ruhr-Lippe Bezirksmeisterschaften 2021 auf der Anlage des TC Blau-Weiss Harpen musste sich der in der Westfalenliga für den TC GW Westerholt spielende Recklinghäuser, André Hagenjürgen, mit Mike Schänzer vom TC RW Waltrop auseinandersetzen.

 

Schon zu Beginn des ersten Satzes verletzte er sich leicht an der Leiste und musste den ersten Satz mit 3:6 an seinen Gegner abgeben. Nachdem er sich im zweiten Satz besser auf sein Handicap einstellen konnte, gewann der Westerholter Spieler diesen Satz mit 6:1. Jetzt stand es 1:1 nach Sätzen. Der Match-Tie-Break musste entscheiden. Beim Stand von 8:7 unterliefen dem Titelverteidiger zwei unnötige Fehler und somit verlor er das Endspiel knapp mit 8:10.

 


Tenniscamp der Tennisschule Klaus Sures

Darauf hatten tennisbegeisterte Nachwuchsspieler*innen wieder einmal gewartet:

das Ferienprogramm der Tennisschule Klaus Sures auf der Anlage des TC Grün-Weiß Westerholt. In der ersten Ferienwoche waren 28 Teilnehmer*innen gemeldet

 

Im Laufe dieses Tenniscamps wurden neben dem Tennistraining auch weitere Ballsportarten wie Fußball und Hockey berücksichtigt, bei denen es eben darum ging, Ballgefühl in unterschiedlichen Situationen zu entwickeln und anzuwenden.

 

19 der 28 Teilnehmer*innen hatten auch Interesse, an einer ganz besonderen Aktion teilzunehmen. Am Mittwoch gab es gegen Abend zunächst ein Lagerfeuer, an dem das eigene  Stockbrot „gebruzzelt“ werden konnte. Daran schloss sich mit Einbruch der Dunkelheit eine Fackelwanderung durch den Telgenbusch an, die allen besonders viel Spaß machte. Wieder zurück auf der Tennisanlage ging es nochmal in die Tennishalle, wo alle Beteiligten noch bis nach Mitternacht Tennis spielen durften. Danach wurde allerdings zur Nachtruhe geläutet. In der Tennishalle wurde schnell ein riesiges Zeltlager aufgebaut, in dem alle coronakonform mit Einhaltung des Abstands etc. nach einem langen und anstrengendem Tag endlich zur Ruhe kamen. Am nächsten Morgen wurden alle Übernachtungsgäste mit einem Frühstück vom Feinsten belohnt: es gab Rührei, Wiener Würstchen, Brötchen und Obst. Anschließend wurde noch ein bisschen Tennisunterricht gegeben. Und zum Abschied hatte der Gastwirt Emo Mandic für alle noch einen großen Erdbeerbecher mit Eis spendiert. Alle Beteiligten waren sich einig: diese Woche war rundum eine sehr gelungene Aktion.

 

Ein weiteres Tenniscamp findet nochmals in der letzten Ferienwoche vom 09.08. – 12.08.2021 statt.


SCHNUPPERMITGLIEDSCHAFT BEIM TENNISCLUB GRÜN-WEISS WESTERHOLt

In der Sommersaison hat der Westerholter Tennisclub ein besonderes Angebot für alle Tennis-Interessierten eingeführt - die Schnuppermitgliedschaft.

 

Sie bietet den idealen Einstieg in die Tennis- und Vereinswelt für diejenigen, die den Tennissport als Neueinsteiger und Wiedereinsteiger ausprobieren möchten. Als Unterstützung stellt der Club den Tennis-Interessierten Vereinsmitglieder als sogenannte Tandem-Partner zur Seite.

 

Am vergangenen Montag sind bereits einige begeisterte Tennisspielerinnen und -spieler auf unserer schönen Anlage zusammen gekommen und hatten Spaß beim Spielen und Kennenlernen von neuen Spielpartnerinnen und -partnern. Auch wurden die neuen Mitglieder in der Tennisverabredungs-börse aufgenommen. Hier können sich alle zum Spielen auf der Anlage verabreden.

 

Der Vorstand freut sich, dass diese Aktion so gut angenommen wird und auf diesem Weg neue Mitglieder gewonnen werden können. Die Aktion geht weiter!


Herren 50 spielten beim ATV Dorstfeld

Am letzten Spieltag mussten die Herren 50 beim ATV Dorstfeld 1 antreten. Die schon vor der Saison abgegebene Einschätzung, dass die Mannschaft von ATV Dorstfeld 1 ein Kandidat für den Aufstieg ist, hat sich bestätigt. Aus der ersten Runde verloren Rainer Riedel, Volker Kitschelt und Jörg Grzywotz jeweils ihre Einzel. Dirk Wieland, Stefan Weber-Moormann und Rüdiger Strothoff konnten ihre Spiele auch nicht gewinnen, so stand der Gesamtsieg von Dorstfeld nach den Einzeln schon fest.

Die abschließenden Doppel mit Christian Karowski/Volker Kitschelt, Dirk Wieland/Martin Siedlaczek und Stefan Weber-Moormann/Jörg Grzywotz wurden alle von Dorstfeld gewonnen und somit endete das Spiel 0:9.

 

Am 21.08.2021 tritt die Mannschaft auswärts beim TC Hohenhorst 1 an. Hier möchte die Mannschaft im letzten Spiel einen Sieg einfahren und somit die Sommersaison 2021 mit einem positiven Erlebnis beenden.

 


Damen 50 gegen die SSV Mühlhausen-Uelzen

Die Damen 50 mussten am letzten Samstag zu einem weiteren Spiel in der Verbandsliga bei der SSV Mühlhausen-Uelzen antreten.

In den Einzeln gewannen Anette Landgraf (6:0; 6:1) und Ute Moske (6:3; 6:2). In den anderen Partien lagen die Spielerinnen aus Mühlhausen-Uelzen auf eigener Anlage immer vorne und konnten die restlichen 4 Spiele für sich sichern.

So mussten die Doppel es bringen, aber erfahrungsgemäß ist das nicht immer so einfach! Im 1. Doppel konnten sich Tanja Kitschelt und Susanne Walfort  mit 6:3 und 6:2 durchsetzen, Ute Moske und Claudia Kürten kämpften sich nach einem 4:6; 6:3 in den Match-Tie-Break, den sie dann auch nach starker Leistung mit 12:10 für sich entscheiden konnten. Es stand 4:4 und nun kam es ganz auf das letzte Doppel an, in dem Annette Landgraf und Jutta van Berk auf dem Platz standen. Und in diesem Spiel ging es hoch her. Den ersten Satz konnten die Westerholterinnen nach vielen engen Spielen im Tie-Break gewinnen, der 2. Satz ging dann wieder mit 6:3 an die Heimmannschaft und ein weiteres Mal musste die Entscheidung im Match-Tie-Break fallen. Diesen wichtigsten Punkt in der Begegnung holten sich dann die Damen aus Mühlhausen-Uelzen mit 10:4 und so stand es am Ende aus Westerholter Sicht 4:5 Dazu sagte Claudia Kürten: Schade! Es war sehr eng, Verbandsliga eben.

Das nächste Spiel findet erst am 28.08.2021 in Westerholt gegen den TC Halden 2000 statt.


Herren 55 - Aufstieg perfekt!

Die Herren 55 des Tennisclubs Grün-Weiß-Westerholt steigen auf in die Ruhr-Lippe-Liga.

Nachdem die Tennismannschaft um Kapitän Christoph Modest in der letzten Saison das letzte und entscheidende Spiel knapp verloren hatte, lief es in dieser Saison deutlich besser.

Die Mannschaft, bestehend aus Dr. Jan Erik Heidenreich, Hagen Walter, Carsten Engel, Stephan Feenstra, Frank Koppetsch, Jörg Schugall, Ralf Balster, Wolfgang Kramm, Rainer Hüttermann, Christph Modest, Dr. Christoph Schay, Ernst Nennstiel und Armin Wambold verloren an den drei Spieltagen lediglich ein Einzel und ein Doppel.

Gegen TC Grün-Weiß Pelkum und TC Rot-Weiß Stiepel wurde jeweils 8:1 gewonnen, gegen den Lüner SV gar 9:0. Obwohl schon nach den Einzeln die Partien entschieden waren, wurden die Doppel aus Freude am Tennissport ausgetragen.


SIEG AM TEUTO

Die Herren 40 des TC GW Westerholt mussten zum Westfalenligaspiel bei TC SuS Bielefeld antreten. Nach 6:2 und 5:1 für Nils Schopp musste Holger Reinhold verletzt aufgeben. Patrick Real siegte gegen Jan-Edzard Labs 7:5; 6:3. Henner Coers musste beim Stande von 1:2 wegen Achillesproblemen gegen Sebastian Rehberg aufgeben. Michael Parzy verlor etwas unglücklich nach fast drei Stunden mit 6:7 und 5:7 gegen Marco Anders. André Hagenjürgen besiegte Thorsten Schröder 6:2; 6:4.  Besonders spannend machte es Tolga Arat bei seinem Sieg über 3 Sätze mit 1:6; 6:2 und schließlich im Match Tie-Break mit 11:9.

Somit stand es nach den Einzeln 4:2 und wenigstens ein Doppel musste gewonnen werden. Daher ging Henner Henner Coers trotz der Verletzung im Doppel auf den Platz und coachte mit seiner Erfahrung seinen Doppelpartner Dieter Offermanns unglaublich zum 6:2 und 6:3 Sieg gegen Hendrik Andela/Christian Conrad. Michael Parzy/André Hagenjürgen verloren gegen Thorsten Schröder/Jan-E. Labs allerdings erst im Match Tie-Break mit 5:7; 7:5; 5:10. An Spannung kaum zu überbieten war die Paarung von Patrick Real/Tolga Arat gegen Marco Anders/Sebastian Rehberg, die nach 2:6 und 6:1 mit 16:14 im Match Tie-Break siegten.

Dies bedeutete den 6:3 Sieg und jetzt bleibt genug Zeit in der Sommerpause bis Ende August, all die Blessuren auszukurieren.


Spiele der Herren 50

Die schon vor der Saison abgegebene Einschätzung, um den neuen Mannschaftskapitän Christian Karowski, dass die Grün-Weißen gegen den Abstieg in der Bezirksklasse spielen, hat sich bestätigt. Das bekamen die Herren 50 des Tennisclub Grün-Weiß Westerholt im Heimspiel gegen den SV Hilbeck 1 zu spüren, sie verloren das Heimspiel mit 0:9.

Rainer Riedel und Stefan Weber-Moormann verloren ihre Einzel klar in 2 Sätzen. Christian Karowski und Karsten Trzecinski mussten sich im Match-Tiebreak geschlagen geben. Ihren Gegnern mussten auch Dirk Wieland und Volker Kitschelt zum Sieg gratulieren. Nach den Einzeln stand der Sieg der Gäste bereits fest.

Die anschließenden Doppel mit Dirk Wieland/Stefan Weber-Moormann, Rainer Riedel/Karsten Trzecinski und Volker Kitschelt/Thomas Chemnitz konnten leider zu keiner Ergebniskorrektur mehr beitragen.

Am letzten Spieltag mussten die Herren 50 beim TV Ennigerloh 1 antreten. Wie schon im Vorjahr war die Mannschaft aus Ennigerloh gut besetzt. In den Einzeln konnten Volker Kitschelt und Thomas Chemnitz glatt in 2 Sätzen gewinnen. Dirk Wieland, Christian Karowski, Stefan Weber-Moormann und Rüdiger Strothoff mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. So stand es nach den Einzeln 4:2 für Ennigerloh.

Um als Sieger nach Hause zu fahren, mussten alle drei Doppel gewonnen werden. Leider dominierten die Gastgeber auch in den abschließenden Doppel. Im ersten Doppel spielten Dirk Wieland/Volker Kitschelt im zweiten standen Christian Karowski/Stefan Weber-Moormann und das dritte Doppel bildenten Thomas Chemnitz/Martin Siedlaczek. Das Spiel endete schließlich 2:7.


Noch nie so dicht am Sieg, aber....

Im zweiten Spiel der Westfalenliga Herren 40 war THC Münster 1 zu Gast auf der Anlage des TC GW Westerholt. Neben Tolga Arat 4:6; 2:6 gegen Thomas Gerwing verlor nur noch Matthias Smit mit 1:6; 4:6 gegen den bärenstarken Sebastian Groß in den Einzeln. Alle anderen Spiele konnten gewonnen werden. Henner Coers gewann 6:3; 1:0 nach Verletzungsaufgabe von Jörg Hecker. Patrick Real ließ nichts anbrennen beim 6:4; 6:2 gegen Matthias Bieling. Andrè Hagenjürgen dominierte gegen den starken Nico Landsknecht. Und als auch Michael Parzy diesmal verletzungsfrei blieb, sorgte er mit 6:2; 6:4 gegen Dr. Matthias Hinz für die unerwartete 4:2 Führung nach den Einzeln.

Eigentlich sollte mindestens ein Sieg für die auch im Doppel starken Westerholter zum ersten Erfolg über die Münsteraner drin sein, aber die Gegner zeigten in allen drei Paarungen eine Superleistung und gewannen  alle drei Doppel.

Matthias Smit/André Hagenjürgen 5:7; 3:6 gegen Groß/Henning. Michael Parzy/Patrick Real 3:6; 1:6 gegen Dr. Hinz/Bieling und Henner Coers/Nils Schopp 3:6; 4:6 gegen Landsknecht/Gerwing.

Noch nie war man dem ersten Sieg gegen Münster so nah, aber am Ende hieß es 4:5.

Im letzten Spiel vor der Sommerpause treten die Westerholter am Samstag, 26.06. ab 13.00 Uhr  beim TC SuS Bielefeld an.


Perfekter Saisonstart Herren 60 starten mit einem Sieg

 

Endlich wieder Tennis, traumhaftes Wetter und ein 6:3 Heimsieg gegen den TC Lippramsdorf, die Herren 60 starteten perfekt in die Verbandsligasaison.

Obwohl zunächst kleinere Schwierigkeiten (Impftermine, Verletzungen mehrerer Spieler, Urlaub) kompensiert werden mussten, begann das Heimspiel gegen Lippramsdorf bereits um 10.00 Uhr. 

Unsere Nr.1 Hagen Walter hatte um 14.00 Uhr einen Impftermin und spielte deshalb bereits in der ersten Runde. Hagen gewann sein Match gegen seinen alten Freund Christian Pätsch, beide erlernten das Tennis spielen als Kinder beim TC GW Herne, mit 6:2 7:5. Frank Koppetsch ging gehandicapt in seine Begegnung an Position 2. Sein Knie machte ihm wieder einmal einen Strich durch seine Bemühungen, Frank verlor klar mit 0:6 3:6. 

An Position 4 spielte Volker Harter dafür seinen Gegner an die Wand. Er führte bereits 6:0 3:0 als er sich eine Zerrung im Oberschenkel zuzog. Nun wurde es nochmals ganz eng. Der Gegner kam auf 5:5 heran, aber Volker biss sich durch und holte mit 7:5 den zweiten Satz. Nach der ersten Runde stand es also 2:1 für die Grün-Weißen. 

In der zweiten Runde verlor Klaus Hein seinen ersten Satz mit 2:6, drehte dann aber den Spieß um und holte anschließend einen 2:7 Rückstand im Match Tiebreak auf. Der dritte Punkt war erkämpft. Wolfgang Bennor an Position 6 ließ seinem Gegner nie eine Chance. Er gewann souverän mit 6:0 6:2 und nun stand es bereits 4:1 für die Herren 60.

Dagegen kämpfte Peter "Pitty" Schwarz an Position 5 weit über 2 Stunden mit seinem Gegner. Bereits zu Beginn des ersten Satzes wechselte die Führung mehrfach, bevor Peter sich mit 6:3 durchsetzen konnte. Bei brütender Hitze musste vor dem zweiten Satz zunächst der Platz gewässert werden, damit die vom Wind aufwirbelnden Staubwolken nieder gerungen wurden. Im zweiten Satz das gleiche Bild, ein wahres Breakfestival zog sich bis zum 5:4 hin, bevor Pitty dann schließlich das entscheidende Aufschlagspiel zu 0 gewann und der ersehnte 5 Punkt zum Heimsieg klar gemacht wurde.

Aufgrund zweier Verletzungen verzichteten wir auf das zweite Doppel Hein/Harter. Im ersten Doppel war die Kombination Koppetsch/Möbus ohne Chance und verlor mit 3:6 0:6. Das dritte Doppel Schwarz/Bennor ließ dagegen nichts anbrennen und erkämpfte mit 6:3 7:6 den 6 Punkt zum 6:3 Heimsieg.

Bei leckerem Essen sowie einigen eiskalten Bierchen wurde der perfekte Saisonstart an einem herrlichen Sommerabend bis spät am Abend gefeiert.  

Bericht von Peter Pitty Schwarz

 


Das Auftaktspiel der Damen 50 geht leider verloren

Am vergangenen Samstag traten die Damen 50 im ersten Spiel der Sommersaison in der Verbandsliga gegen den VfT Schwarz-Weiß Marl an. Nach der langen Corona-Pause war der Einstieg in den Wettkampf für die Mannschaft von Claudia Kürten nicht einfach und so konnten sich die Spielerinnen aus Marl bereits in den Einzeln wichtige Punkte für den Sieg einholen.

Tanja Kitschelt konnte noch gut mithalten und musste sich dann doch mit einem 5:7 und 3:6 geschlagen geben. Besser sah es zunächst für Beatrice Wambold aus, die den 1. Satz mit 6:4 gewinnen konnte, den 2. Satz aber mit 1:6 an ihre Gegnerin abgeben musste und im alles entscheidenden Match-Tiebreak mit einem 5:10 schließlich auch mit einer Niederlage den Platz verlassen musste. Allein Annette Landgraf konnte sich in ihrer Partie durchsetzen und gewann das Match deutlich mit 6:3 und 6:1. Nach den Einzeln stand es demnach bereits 1:5 für Marl.

 

In den Doppeln konnten Annette Landgraf und Jutta Van Berk nochmals zu einer Ergebniskorrektur beitragen und holten mit einem 2:6, 6:4 und 10:6 noch einen weiteren Punkt. Das Spiel endete schließlich 2:7.

 

Trotzdem sind die Damen 50 zuversichtlich für das Heimspiel am kommenden Samstag, wenn sie ab 12.00 Uhr die Mannschaft der SV Germania Esbeck begrüßen werden.


Drei verlorene Match Tie-Breaks verhindern möglichen Sieg in Paderborn

Das erste Westfalenligaspiel in dieser Saison bestritten die Herren 40 des TC GW Westerholt beim TC GW Paderborn. Als Ersatzmann für den verletzten Nils Schopp war Dieter Offermanns zu nervös in seinem ersten Spiel für die Herren 40 und verlor 2:6; 1:6 gegen Jörg Ammerwerth. Patrick Real konnte sich mit 6:4; 7:5 gegen Patrick Kalks durchsetzen. André Hagenjürgen sorgte mit dem 6:4; 6:4 gegen Karsten Beineke für die 2:1 Führung nach der ersten Runde.

Henner Coers musste seiner langen Spielpause Tribut zollen und verlor nach 2:6; 6:3 mit 2:10 im Match Tie-Break gegen Richard Sproston. Trotz guten Spiels musste sich Matthias Smit mit 2:6; 2:6 gegen Björn Berg geschlagen geben. Eigentlich hatte man einen Sieg von Michael Parzy gegen Markus Meixner zum 3:3 erwartet, aber der Oldie verlor nach 4:6; 7:5 ebenfalls im Match Tie-Break mit 2:10. Somit stand es nach den Einzeln 2:4.

In den Doppeln unterlagen Offermanns/Gehle mit 2:6; 1:6 Sproston/Ammerwert. Hagenjürgen/Smit gewannen klar 6:4; 6:2 gegen Beineke/Meixner. Für eine Resultatverbesserung hätten Parzy/Real nach 7:5; 5:7 im Match Tie-Break gegen Berg/Kalks sorgen können, verloren diesen aber deutlich mit 2:10.

Somit lautete das Endergebnis 3:6.

Im nächsten Spiel am Samstag, den 19.06.2021 ist THC Münster 1 zu Gast auf der eigenen Anlage. Aktuell wird noch wegen der Vorverlegung von 13 h auf 11 h verhandelt.


Fallende Inzidenzen gleich steigender Spaß am Tennis

Gute Laune, Freude am Spiel, sonniger Sonntag, so lässt sich treffend beschreiben, was den gestrigen Tennistag auf der Anlage des TCW ausgemacht hat. Die mit den sinkenden Infektionszahlen einher gehenden Lockerungen im Sport haben es nach einer langen Durststrecke endlich wieder ermöglicht, Tennis annähernd wie gewohnt und geliebt zu spielen. So trafen sich sieben Damen und Herren zu einem privaten Mixedstelldichein, das von Anfang an einen reibungslosen mit viel Spaß verbundenen Verlauf nahm.

In der Gruppe "Ehepaare" traten vier Mixeddoppel im System "jeder gegen jeden" an, wobei 2 Gewinnsätze verkürzt bis vier gespielt wurden, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer physisch nicht zu überfordern und die reine Spielzeit von drei bis vier Stunden nicht zu überschreiten. Eine zweite Gruppe bildeten die "radikalen Elemente", die ohne festen Partner gemeldet hatten. Der Modus der verkürzten Sätze galt auch hier, wobei die Paarungen so gebildet wurden, dass jede mal mit jedem spielte. Preisgelder wurden nicht ausgelobt, so dass die Cracks sich bei zu großen Unterschieden im Leistungsniveau charmant und gentlemenlike zurückhielten.

Endlich auch wieder ohne Impf- bzw. Testnachweis möglich und sofort in die Tat umgesetzt war der Abschluss des gelungenen Tages an einer langen Tafel bei gutem Essen, alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken und launiger Kommunikation auf gehobenem Niveau über den Tennissport und andere wichtige, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewegenden Themen des Lebens.

Möge der Virus für immer in Schach gehalten werden, so dass solch' schöne Sonntage wieder die Regel sind! 

Text: Reinhard Brandt 


Radtour durch den Kreis Recklinghausen statt Segeln auf dem Ijsselmeer!

Die Herren 50 und weitere sportbegeisterte Männer, insgesamt 10 Männer, waren coronakonform an Fronleichnam mit dem Rad unterwegs. Werner Ollesch als Tourguide hat eine ca. 50 km lange Radtour durch den Kreis Recklinghausen mit diversen Einkehr-möglichkeiten ausgearbeitet. Start mit dem ersten Bier um 10:00 Uhr war unser Tennisclub.

Von dort aus fuhren wir über Schloß Westerholt, Golfclub Haus Leythe durch den Resserpark. Dort legten wir ein zweites Frühstück mit Bier, Brötchen und Fleischwurst ein.

Gut gestärkt ging es weiter über die ehemalige Schachtanlage Ewald zum Handweiser, wo eine weitere Pause nötig wurde.  Unsere Tour führte uns weiter zum Stadthafen nach Reckling-hausen, wo Strandfeeling, kaltes Bier und „ein  Aperol“ die Stimmung aufhellte.

Bisher verlief die Tour immer durch grüne Landschaften und abseits von Straßen. Im weiteren Verlauf der Tour ging es am Kanal über die König Ludwig Trasse nach Old Surk, auf diesem Teilstück wurde wieder die Selbstverpflegung genutzt. In Old Surk gab es einen frischen Gerstensaftsmoothie mit Pommes rot-weiß. Eine Unterhopfung konnte wirklich nicht eintreten.

Jetzt ging es über Oer-Erkenschwick und der König-Ludwig-Trasse weiter. Auf der Zielgraden wurde nochmal eine Selbstverpflegung nötig.

Nach dieser Pause ging es durch Speckhorn / Mollbeck über die  „A 43“ zurück zum Tennisclub.

Dort haben wir bei einem leckeren Abendessen die Tour nochmal Revue passieren lassen und uns gefreut, dass dieser Tag ein bisschen Normalität hatte und der Wettergott gut mitgespielt hat.

 


Fahrradtour statt Mädelsurlaub in Sneek / Holland

Eigentlich hatten die Damen 40 in der Fronleichnamswoche eine Woche Urlaub in Holland am Sneeker Meer geplant. Aber wie bereits im letzten Jahr musste auch dieser Urlaub coronabedingt ausfallen. Nachdem wir das alle bei unserem letzten Zoom-Mannschafts-Meeting sehr bedauert hatten, machte Kathrin in der letzten Woche den Vorschlag, alternativ eine Fahrradtour zu unternehmen. Kaum war die WhatsApp-Nachricht auf den Displays erschienen, trudelten  der Reihe nach die Antworten ein und alle, die noch nichts für das lange Wochenende geplant hatten, waren total begeistert von der Idee und sagten zu.

So starteten dann 11 Mädels der Damen 40 um 10.00 Uhr am Parkplatz des Vereins zu einer wunderschönen Fahrradtour nach Dorsten-Östrich zum Lippe-Ufer. Alles war coronakonform! 10 Personen aus verschiedenen Haushalten + eine „Durchgeimpfte“.  Zur Sicherheit wurden die negativen Testergebnisse mit eingesteckt - für den Fall, dass das Wetter seine Kapriolen schlägt und wir gezwungenermaßen zwischendurch mal hätten einkehren müssen. Aber trotz eher mäßiger Wetterprognosen kamen wir trocken an unser Ziel.

Auf einer schönen Wiese direkt an der Kanustrecke an der Lippe packten wir unsere Decken aus. Dann gab es erstmal Erdbeerbowle und so nach und nach kamen viele Köstlichkeiten „auf den Tisch“ und ein opulentes Picknick im Grünen konnte beginnen.

Es wurde viel gegessen, getrunken und vor allen Dingen viel gelacht. Denn Spaß haben wir immer, wenn wir zusammen sind. Doch dann wurde die erholsame Pause jäh durch einen ziemlich heftigen Regenschauer unterbrochen, aber auch dafür waren wir mit unseren Regenjacken gut vorbereitet.

 

Nachdem sich der Regen verzogen hatte, machten wir uns auf den Rückweg nach Westerholt. Und da die Sonne wieder herauskam, legten wir dann doch noch eine weitere Pause direkt am Kanal ein. Ein richtiges Urlaubsfeeling konnte man da spüren. Es wurde viel geredet und die eine oder andere nutzte diese Pause aber auch für ein kleines Nickerchen. Sehr erholsam!

 

Von dort ging es ohne weiteren Halt nach Westerholt zu unserer Anlage. Dort kehrten wir zum Abschluss unserer schönen Tour bei Marianna und Emo ein. Wir tranken Kruskovac auf den schönen Tag und ließen  ihn mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Perfekt geplant, tolle Radtour – mal wieder ein bisschen mehr Normalität und alle freuten sich besonders darüber, endlich mal wieder gemeinsam etwas unternommen zu haben. Eins steht fest: das wird wiederholt!


Die Tennis-Freiluftsaison startet mit aller Kraft

Es geht wieder los! Nachdem in den letzten Wochen wegen der Kontaktbeschränkungen nur sehr verhalten Einzelspiele erlaubt waren, werden bei und nun wieder die Tennisplätze für Einzelspiele, Doppel sowie auch für Einzel- und Gruppentraining geöffnet.

Genau passend zum Sommerwetter werden die Corona-Regeln wegen der sinkenden Zahlen gelockert und tennisbegeisterte Spieler*innen können die Auszeit vom Corona-Alltag auf dem Tennisplatz genießen. Die Außenplätze zwar schon seit einiger Zeit für den Spielbetrieb freigegeben, aber nun nimmt die Freude am Tennissport so richtig Fahrt auf.

Der TC Grün-Weiß Westerholt spricht außerdem mit einem Werbeflyer Tennisinteressierte an, die für 2 Wochen an einem Schnupperangebot teilnehmen möchten. Zusammen mit tenniserfahrenen Vereinsmitgliedern, sog. Tandem-Partner*innen, können sie mit dem Tennissport vertraut gemacht werden oder aber auch bereits vorhandene Tenniskenntnisse auffrischen. Diese Aktion hat zum Ziel, dass neue Mitglieder schneller in die bestehende „Tennisgemeinde“ integriert werden und eigene Kontakte zu anderen Vereinsmitgliedern knüpfen können. Nach den 2 Schnupper-Wochen können sich die Teilnehmer*innen entscheiden, ob sie für ein ganzes Jahr Schnupper-Mitglied zu günstigen Konditionen werden wollen.

In Zeiten von Corona hat sich Tennis als „kontaktarme“ Sportart bewährt, so dass der Sport bereits nach den ersten Lockerungen wieder erlaubt wurde. Neben den allgemeinen Lockerungen zum normalen Spielbetrieb hat nun auch der Westfälische Tennisverband angekündigt, dass der Wettkampfsport wieder aufgenommen werden kann und dass sich die Mannschaften für die Spiele der Sommersaison vorbereiten können. Bereits im Juni geht es für die ersten Mannschaften des TC Grün-Weiß Westerholt wieder los.

Auf Bezirksebene werden ebenfalls Bezirksmeisterschaften und weitere LK-Turniere um Punkte und Platzierungen ausgetragen.

 

Wer sich angesprochen fühlt, Lust auf Tennis hat und dazugehören möchte, möglicherweise um sich sportlich mehr zu betätigen oder aber auch um am aktiven Vereinsleben teilzunehmen, kann sich gerne unter reservierung@tennisclub-westerholt.de anmelden. Eine Kontaktperson aus dem Verein kümmert sich dann um alles Weitere. 


Jahreshauptversammlung wird verschoben

Liebe Mitglieder,

bedingt durch die aktuelle Corona-Situation hat sich der Vorstand dazu entschieden, die für den 28.05.2021 geplante Jahreshauptversammlung abermals zu verschieben.

 

Wir alle freuen uns über die rückläufigen Infektionszahlen, jedoch sind wir der Meinung, dass es sinnvoller ist, die Jahreshauptversammlung zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

 

Neuer Termin: Freitag der 03.09.2021 um 18:30 Uhr

 

Falls im September eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein sollte, werden wir den Termin beibehalten und die Jahreshauptversammlung in digitaler Form durchführen.

Wir bitten Euch den Termin vorzumerken. 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Der Vorstand


ÖFFNUNG DER TENNISPLÄTZE BIS AUF WIDERRUF

Lieber Mitglieder,

Emo hat alles gegeben, um die Plätze gut vorzubereiten.

 

Ab sofort könnt Ihr Einzel, bis auf Widerruf auf allen Plätzen spielen.

 

Die Plätze sind über das neue Buchungssystem zu reservieren

 

Umkleideräume und Duschen sind gesperrt.

 

Bitte haltet Euch an die Buchungsregeln. Einzel darf nur 1 Stunde gebucht werden. Jeder möchte gerne spielen. 

Nehmt bitte Rücksicht und verhaltet Euch kollegial. 

 

Vielen Dank und bleibt gesund.

 

Der Vorstand


Unser neues Buchungtool ist Online

Liebe Mitglieder, 

es ist so weit, unser neues Buchungstool ist Online.

 

Bitte auf "Nur für Mitglieder" klicken und das Passwort eingeben.

 

Wichtig: Bitte zuerst die allgemeinen Infos lesen.

 

Anleitung zum Buchungstool

Anleitung Buchungsstool - Wichtig zur Sicherstellung der Anmeldung

 

Login ist Eure E-Mail-Adresse.

 

Bitte unbedingt gemäß der Anmeldung vorgehen, das neues Passwort wird automatisch generiert und Ihr erhaltet es auf Eurer hinterlegten E-Mail-Adresse. Das ist jeweils die E-Mail, mit der Ihr angeschrieben werdet.

 

Wenn Ihr Eure E-Mail-Adresse ändern wollt, müsst Ihr eine E-Mail an

schatzmeister@tennisclub-westerholt.de senden.

 

Jedes Mitglied bekommt bei einer Platzbuchung eine Buchungsbestätigung per E-Mail. Gleiches gilt für die Mitspieler.

Bei einer Stornierung wiederholt sich der Ablauf und alle bekommen eine E-Mail, dass der Platz storniert wurde.

 

Bei Fragen könnt Ihr uns gerne kontaktieren.

 

Der Vorstand


WIR PLANEN EINEN VORGEZOGENEN START IN DIE FREILUFT-SAISON

Die seit dem 22. Februar 2021 gültige Fassung der Corona Schutzverordnung des Landes NRW erlaubt wieder Individualsportarten, zu denen auch der Tennissport gerechnet wird. Nun ist es daher  erlaubt, den Tennissport allein (vielleicht an der Tenniswand), zu zweit oder mit bis zu 4 Personen aus dem eigenen Haushalt auf Sportanlagen unter freiem Himmel auszuüben. Hierbei ist dann auch z. B. ein Mindestabstand von 5 m einzuhalten.                                                        

Beim TC Grün-Weiß Westerholt wurde nach Veröffentlichung dieses Beschlusses schnell reagiert. Trotz der frühen Jahreszeit gab es erste Planungen für einen vorverlegten Start in die Freiluftsaison. Ein schwieriges Unterfangen, da es nach dem Wintereinbruch mit dem strengen Frost zu Verzögerungen bei der Instandhaltung und Aufbereitung der Außenplätze gab, da die Plätze erst einmal abtauen mussten.

Aber wenn das Wetter mitspielt, ist es geplant, ab Anfang April in die Freiluftsaison zu starten – immerhin ein Monat früher als in den Jahren zuvor!

Zur Platzbuchung steht nun ein komfortables Buchungssystem zur Verfügung, mit dem eine Reservierung bequem von zuhause durchgeführt werden kann. Dies ist uns wichtig, damit sich nur aktive Spieler*innen auf der Anlage aufhalten und dadurch eine Kontaktbeschränkung reguliert werden kann. Außerdem ist hiermit eine evtl. erforderliche Kontaktverfolgung auch im Nachhinein möglich. Erfahrungsgemäß stehen die tennisinteressierten Mitglieder bereits in den Startlöchern, um endlich wieder – nach dieser langen Corona-Pause – Tennis spielen zu können.                                                  

Der TC Grün-Weiß Westerholt versteht sich als familienfreundlicher Verein und bietet allen Alters- und Leistungsgruppen Spielmöglichkeiten an. Mit 7 Außenplätzen gibt es jederzeit die Möglichkeit, sich zum Tennis zu verabreden oder in einer Trainingsstunde die eigenen Schläge zu optimieren. Unser Ziel ist es Neumitglieder auf einfachem Wege in unserem Verein zu integrieren damit sie schnell geeignete Spielpartner finden. Dabei helfen vor allem unsere diversen digitalen Tennis-Verabredungsbörsen.

 

Für Neumitglieder bieten wir außerdem attraktive Konditionen an. Informationen erhalten Interessierte über unsere Homepage www.tennisclub-westerholt.de oder direkt über den Vorstand – Ansprechpartner sind ebenfalls dort zu finden. Gerne geben wir Auskunft über Konditionen sowie Spiel- und Trainingsangebote. 


Information vom Vorstand

Liebe Mitglieder,

 

leider hat uns die Pandemie weiterhin fest im Griff und schränkt uns in unserem Alltag stark ein.

Wir hoffen alle auf eine Verbesserung der Situation und sehnen uns nach Normalität. Dazu gehört natürlich unser geliebter Tennissport.

 

Ob wir nochmal die Gelegenheit bekommen, Tennis in der Halle zu spielen, bleibt abzuwarten.

Seitens des Vorstands haben wir mit Emo vereinbart die Außenplätze aufzubereiten um möglichst früh in die Freiluftsaison zu starten. Wie ihr wisst, liegt dass nicht allein in unserer Hand, sondern ist leider sehr stark vom Wetter abhängig.

Für die Eröffnung der Plätze haben wir Anfang April ins Auge gefasst. Genaueres können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

 

Mit dem Start der Freiluftsaison, starten wir ebenfalls mit unserem neuen, verbesserten Platz-Buchungstool. Dieses neue Tool vereinfacht uns die Arbeit und bietet den Anwendern eine verbesserte Bedienung. Weiterhin bekommt man einen guten Überblick über die Platzbelegung.

Nähere Informationen und Erklärungen zur Anwendung werden in den nächsten Wochen erfolgen.

 

Aufgrund der derzeitigen Situation haben wir uns dazu entschlossen, die für Sonntag den 21.03.2021 geplante Jahreshauptversammlung auf Freitag den 28.05.2021 zu verschieben. Wir bitten euch alle den Termin zu berücksichtigen. Die Einladung zur JHV wird noch folgen.

 

Haltet durch und vor allem, haltet euch fit. Das erste Match in 2021 kommt bestimmt ;-)

 

Bleibt gesund und bis bald. 

 

Mit sportlichen Grüßen

Jörg Grzywotz